Florenz, die Hochburg der Toskana | Teil 3

Sehenswürdigkeiten in Florenz

Liebe Kunden, das ist der letzte Teil unserer Reihe zum Thema Sehenswürdigkeiten in Florenz.

Auch für alle Sehenswürdigkeiten in dieser Liste gilt: Kaufen Sie Ihr Ticket am besten im Voraus, um langes Anstehen zu vermeiden.

Der Piazzale Michelangelo

Der Piazzale Michelangelo ist ein sehr beliebter Aussichtspunkt. Der Platz wurde 1865 vom Architekten Poggi entworfen. Von hier aus genießen Sie einen herrlichen Blick über die Stadt und können viele Sehenswürdigkeiten in Florenz entdecken. Sie sehen unter anderem den Arno, die Kathedrale mit ihrer gewaltigen Domkuppel und den Ponte Vecchio. Da der Platz so beliebt ist, gibt es einige Imbissstände mit Getränken und Snacks, und auch Souvenirhändler und Straßenkünstler sind anzutreffen. Auf dem Platz befindet sich eine Kopie von Michaelangelo’s David. Neben dem Aussichtsplatz befindet sich der Garten der Iris.

Lage: Vom Ponte Vecchio aus brauchen Sie 20 Minuten zu Fuß. Alternativ können Sie den Bus nehmen. Es gibt auch ein paar Parkplätze.

Piazzale Michelangelo Sehenswürdigkeiten Florenz, Sehenswürdigkeiten in Florenz
Vom Piazzale Michelangelo aus haben Sie einen traumhaften Blick über Florenz.

Basilica Santa Croce

Die „Heiligkreuz-Basilika“ ist nach der Kathedrale Santa Maria del Fiore die bekannteste Kirche von Florenz.

Mit der Planung der Franziskanerkirche wurde bereits 1294 begonnen. Franz von Assisi soll daran beteiligt gewesen sein, dies ist allerdings nicht eindeutig nachgewiesen. Die Basilika hat den Beinamen „Pantheon von Florenz“ und wird auch als „Tempel italienischer Größen“ bezeichnet, weil sich hier die Grabmäler einiger Persönlichkeiten befinden: Unter anderem von Michelangelo, Galilei, Machiavelli und Rossini. Im Inneren sind die wunderschönen Fresken zu erwähnen, die berühmtesten stammen von Giotto und Gaddi. Santa Croce ist überhaupt die Kirche von Florenz, die mit den meisten Kunstwerken ausgestattet ist. Die Kirche hat übrigens keinen Kirchturm. Er wurde nie fertiggestellt und schließlich unvollendet wieder abgerissen.

Basilica Santa Maria Novella

Die Basilika Santa Maria Novella ist eine gotische Kirche, die im 13. Jahrhundert erbaut worden ist. Angrenzend befindet sich ein Dominikaner-Kloster. Obwohl es sich um einen gotischen Bau handelt, finden sich viele Elemente aus der Renaissance. Ursprünglich befand sich Boticelli’s Fresko „Die Anbetung der Heiligen drei Könige“ im Innenraum der Kirche, heute ist das Fresko jedoch in den Uffizien ausgestellt. An seiner Stelle befindet sich nun Boticelli’s „Geburt Christi“. Auch Werke von Ghiberti, Masaccio, Ghirlandaio, Uccello, Vasari, Botticelli, Lippi und anderen Künstlern sind in der Kirche zu bestaunen. Da die Kirche eine Klosteranlage ist, verfügt sie über zwei Kreuzgänge und mehrere Klostergebäude.

Santa Maria Novella Florenz, Ferienwohnung Florenz, Sehenswürdigkeiten in Florenz
Die weiß-grüne Marmorfassade der Kirche ist wunderschön.

Palazzo del Bargello

Im Palazzo del Bargello befand sich früher eine Kommunalbehörde. Heute ist es ein Kunstmuseum mit weltberühmten Werken. Als der Platz in den Uffizien knapp wurde, nutzte man den Bargellopalast als Museum und die Kommunalbehörde zog in den Palazzo Vecchio um. Vor allem Skulpturen und Statuen, aber auch kleinere Gegenstände wie Rüstungen, Münzen und Teppiche sind ausgestellt. Die Skulpturensammlung ist eine der bedeutendsten weltweit. Zu den bekanntesten Exponaten zählen allen voran Werke von Donatello und Michelangelo, außerdem von Cellini, Giambologna, Bandinelli, Danti, und Camaino.

Basilica di San Lorenzo

Die Basilica di San Lorenzo war viele Jahre lang die Bischofskirche von Florenz, bis sie von der Kathedrale Santa Maria del Fiore abgelöst wurde. In der Kirche befinden sich Gräber der Medici. Architektonisch ist die Kirche sehr interessant, da Brunelleschi hier zum ersten Mal eine ganz andere Bauart angewandt hat, die sogenannte Konzeption der Linearperspektive. Deren Ziel ist es, Ordnung, Klarheit und Harmonie zu vereinen. Deckengemälde beispielsweise eingesetzt, um das Grundkonzept des Raumes zu unterstreichen und nicht etwa als rein dekorative bzw. künstlerische Elemente angebracht. Auch das bewirkt die harmonische Wirkung der Architektur im Innenraum: Alles greift ineinander und passt perfekt zusammen.

In der Kirche befindet sich eine für ihre Manuskripte berühmte Bibliothek, die Biblioteca Laurenziana. Die meisten Manuskripte stammen noch aus der Sammlung der Medicis. Die Bibliothek ist frei zugänglich.

Sie sehen, in Florenz gibt es wirklich einiges zu entdecken. In den letzten beiden Blogbeiträgen haben wir Ihnen bereits folgende Sehenswürdigkeiten der Stadt vorgestellt: Die Kathedrale Santa Maria del Fiore mit der berühmten Domkuppel, die Uffizien, den Ponte Vecchio, Palazzo Vecchio, Palazzo Pitti und die Accademia di Belle Arti.