Chianti-Gebiet und der Gallo Nero

Das Chianti-Gebiet ist neben seinen Dörfern und Städten auf der ganzen Welt für seine großartige Speise- und Weinkultur und insbesondere für seinen Chianti Classico-Wein bekannt. Das Chianti-Gebiet ist im Norden begrenzt von von Florenz, im Osten von den Chianti-Bergen, im Süden von Siena und im Westen von den Tälern der Flüsse Pesa und Elsa. Östlich der verkehrsreichen SS2, die Florenz und Siena miteinander verbindet, breitet sich das Weinanbaugebiet des Chianti aus. Eine charakteristische Hügel prägen die Landschaft. Weiter im Osten gehen die Reben mehr und mehr in Wälder und Wiesen über. Der Wein repräsentiert jedoch wie kein anderes Produkt die Landschaft, die Kultur und die Tradition des Chianti. Unter den vielen Weingütern und Bauernhöfen dieser Region können die typischen lokalen Produkte probiert werden: Chianti Classico, Olivenöl extra vergine, Essig, Käse und Wurstwaren.
Wenn Sie auf der klassischen Route der sogenannten „Via Chiantigiana“, die Florenz und Siena verbindet, unterwegs sind, haben Sie die Möglichkeit, die vielen Städte und Dörfer zu entdecken, die dieses Gebiet einzigartig machen, die sanfte Hügellandschaft, die Weinberge, Wälder und Olivenhaine. Auf dieser Route treffen Sie auf die wichtigsten Chianti-Städte wie Greve in Chianti, auch bekannt als die Stadt des Weins, mit ihrer typischen mittelalterlichen Struktur, Castellina in Chianti, Radda im Chianti mit ihrer auffallenden Stadtstruktur mit elliptischer Form und Gaiole im Chianti mit den vielen umliegenden Schlössern.

Sanfte Hügel prägen das Chianti-Gebiet
Sanfte Hügel prägen das Chianti-Gebiet

Das Chianti Gebiet ist auf jeden Fall einen Abstecher, wenn nicht einen ganzen Urlaub wert. „Chianti-Gebiet und der Gallo Nero“ weiterlesen

TEST