Ostern in Italien: So feiern die Italiener

Wie feiert man in Italien Ostern?

Frohe OsternOstern steht bevor und damit das wichtigste christliche Fest, das Fest der Auferstehung Jesu. Die Italiener sind, wie Sie sicherlich wissen, zum großen Teil katholisch. Und da Ostern das höchste christliche Fest nach Weihnachten ist, wird es in Italien besonders groß gefeiert. Ein italienisches Osterfest kann gut eine Woche lang gehen. Es ist für die Italiener ein sehr intensives Fest mit allem, was dazu gehört: Trauerprozessionen zum Leidensweg Jesu Christi, Osterbrunch und Grillfeste mit Familie und Freunden, der feierliche und ehrwürdige Besuch der Toten, Konzerte und feierliche Messen in Kirchen. Auf italienisch heißt Ostern übrigens „Pasqua“.

So feiern die Italiener mit Familie und Freunden:

Am Ostersonntag spricht der Papst in Rom sein „urbi et orbi“ und die Italiener feiern die Auferstehung Jesu und das Ende der 40 tägigen langen Fastenzeit. Zum Ostersonntag gehört unbedingt der Besuch der Ostermesse dazu. Im Anschluss gibt es meist einen ausgiebigen Osterbrunch gemeinsam mit der Familie und Freunden, denn es gilt das italienische Sprichwort „Natale con i tuoi, pasqua con chi vuoi“: „Weihnachten mit der Familie, Ostern mit wem du willst“. Daher wird Ostern nicht nur im engen Familienkreis, sondern gern mit Freunden oder auch mit der ganzen Dorfgemeinschaft gefeiert.

Am Ostermontag wird weitergefeiert, allerdings im kleineren Kreis. Daher auch der Name „Pasquetta“, kleines Ostern. Den Ostermontag feiern die Italiener bei schönem Wetter gerne mit einem Picknick im Freien. Hier bringt jeder eine Kleinigkeit mit. Am Ostermontag wird auch gern gegrillt bei einem riesigen „Grigliata“ Grillfest mit Osterlamm und allerlei Köstlichkeiten.

Die Karfreitags-Prozession

Den Start in die feierliche Osterwoche bildet ist die Karfreitags-Prozession, die vielerorts stattfindet. Die Karfreitagsprozessionen beginnen erst am Abend, weil der Karfreitag kein gesetzlicher Feiertag in Italien ist. Die Prozessionen finden in der Regel schweigend statt, die Athmosphäre ist feierlich, bewegend und anmutig. Am bekanntesten ist sicherlich die Prozession in Rom, zu welcher tausende Gläubige und Touristen aus der ganzen Welt anreisen. Bei der Prozession wird ein großes Holzkreuz den Kreuzweg entlang getragen, begleitet von Fackelträgern.

In der Karwoche besuchen die Italiener außerdem traditionell die Gräber und gedenken der Toten mit feierlichen Ritualen. Diese Tradition nennt sich „Sepolcri“.

Die Friedenstaube als Symbol zu Ostern

In Italien ist besonders die Taube als Symbol des Friedens bedeutend für Ostern. In der Chianti-Region Greve etwa wird eine künstliche weiße Friedenstaube an ein Drahtseil gespannt und von der Kirche aus über den Piazza geschossen, als würde sie fliegen. Manchmal schafft es die Taube zurück zur Kirche, woraufhin gefeiert und applaudiert wird. Der berühmte italienische Hefeteigkuchen „Colomba Pasquale“, der zu Ostern verspeist wird, hat daher auch die Form einer Taube. Der Hefeteigkuchen ist oft mit Mandeln und kandierten Früchten verziert. Er stammt aus der Lombardei.

colomba pasquale
Der leckere „Colomba Pasquale“ stellt eine Taube dar und ist in ganz Italien beliebt.

Bekannte, leckere italienische Ostergebäcke

Bei den vielen Festen mit Familie und Freunde gehören reichlich gedeckte Ostertafeln dazu. Hier dürfen die Ostergebäcke nicht fehlen. Neben der bekannten Hefeteigtaube gibt es noch weitere typisch italienischen Ostergebäcke: Zum Beispiel die Torta di Pasquetta, ein mit Ei, Ricotta und Spinat gefüllter Gugelhupf, und ein süßer runder Hefekranz, in dessen Mitte sich ein ganzes gekochtes Ei befindet, Scarcelle pugliesi. In den unterschiedlichen Regionen Italiens gibt es ganz verschiedene Osterköstlichkeiten. Weitere bekannte Gebäcke sind etwa: die Pinza, ein weiches süßes Sauerteigbrot aus Venetien, das mit einer Scheibe Schinken verspeist wird. Das Dessert Salame del Papa aus Piemont ist eine Schokoladensalami und enthält Zutaten wie Haselnüsse und Kakao, die im Piemont beliebt sind. Aus der Toskana stammt der Pasimata, ein Kuchen, der nach Anis und Orangenschalen schmeckt und zwei Tage lang zubereitet werden muss. Und auch der Osterkuchen aus Neapel ist in ganz Italien beliebt und bekannt, der Pastiera, ein Mürbeteigkuchen mit Ricotta gefüllt. Niedlich sind die Cuddura aus Sizilien, kleine Sauerteiggebäcke in Form von Herzen, Tauben, Glocken und Ähnlichem, verziert mit bunten Zuckerstreuseln und dekoriert mit hart gekochten Eiern.

Italienisches Osterbrot
Ein typisch italienisches Hefeteig-Osterbrot mit bunten Zuckerstreuseln und Ostereiern.

Gibt es auch typische Spiele zu Ostern?

Hier gibt es regionale Unterschiede. Auf jeden Fall spielen die Italiener gerne Osterspiele und auch die Kinder kommen dabei auf ihre Kosten. Beim Spiel „Punta e cul“ treffen sich alle Mitspieler im Dorf- oder Stadtzentrum. Für jeden Mitspieler werden zwei gekochte Eier bereit gelegt. Am Anfang des Spiels liegen alle Eier auf dem Boden des Dorfplatzes in der Form eines „S“ aus. Nun nimmt sich jeder ein Ei und ditscht mit der spitzeren Seite auf das Ei des anderen Mitspielers. Verloren hat, wessen Ei dabei zerbricht. Er muss sein Ei dann an den Gegner abgeben. Gewinner des Spieles ist am Ende, wer möglichst viele Eier gesammelt hat und selbst noch ein intaktes Ei hat.

Und schließlich: Welche Rolle spielt das Osterei in Italien?

Eins vorneweg: In Italien spielt das Osterei tatsächlich keine so große Rolle wie etwa in Deutschland. Wichtiger ist die Taube als Friedenssymbol. Und Ostereier werden auch nicht unbedingt versteckt, was allerdings auch an den Ostereiern selbst liegen könnte. Die Eier, die in Italien an Ostern verschenkt werden, sind nicht etwa wie bei uns hart gekochte, bunt bemalte Hühner-Eier oder kleine Schokoladeneier, nein, das italienische Osterei ist groß, bunt und geradezu opulent verziert. Die großen Schokoladeneier würden also gleich gefunden werden, wenn man sie versteckte. Im Inneren des riesigen Schokoladeneis ist meist eine Kleinigkeit versteckt. Der Schokohase hingegen spielt in Italien übrigens nahezu keine Rolle und ist nur vereinzelt zu finden.

In diesem Sinne, liebe Kunden, wünschen wir Ihnen frohe Ostern und ein schönes Osterfest!
Ihre Ingrid Mangold-Mertin & Eberhard Mertin mit dem IMM Team