Elba im Herbst 2020

Elba im Herbst 2020 – kürzlich wäre das noch keine Überschrift wert gewesen, aber in Zeiten von Corona schon eher! die  Infektionszahlen steigen fast überall, Urlaub in Spanien, Frankreich, sogar teilweise in Österreich sind nicht oder nur schwer möglich. Die Insel Elba ist seit Ostern fast Corona-frei gewesen (im August gab es 2 Probleme, glücklicherweise harmloser Art) und Elba im SpätsommerElba ist daher im September-Oktober noch beliebter geworden als in den vergangenen Jahren.
Wir – mein Mann und ich – sind am vergangen Wochnende nach Elba gefahren und haben am Sonntag spät abends  die letzte Fähre in Piombino bekommen. Das Fährpersonal hatte natürlich Mund- und Nasenschutz, ebenso die Mitarbeiter an der Getränke- und Sandwich-Theke.
Am Tag darauf – das Wetter war schön – besichtigten wir eine, Anfang des Jahres, also kurz vor Corona, renovierte Villa im Süden von Capoliveri.
Wir begrüßten den Eigentümer im vorgeschriebenen Abstand, wie inzwischen auch in Deutschland gewohnt.
Beim Mittagessen im Strandrestaurant auf einer  überdachter Terrasse in Morcone gilt ganz selbstverständich dieselbe Regel: größerer Abstand zwischen  den Tischen, Mund-und Nasenschutz  für die Kellner, für die Gäste bis zum Platznehmen am Tisch.  Am Strand selbst gibt es etwas weniger Liegestühle, die freien Liegeplätze waren bei unserem Besuch locker belegt.
In Capoliveri ist abends ab 18:00 Maskenpflicht angesagt, aber auch das ist kein Problem, denn es halten sich fast alle daran.
Wenn man diese kleineren Einschränkungen, die wir ja auch von zuhause kennen,  in Kauf nimmt, steht einem entspannten Urlaub auf Elba auch in dieser, etwas schwierigen Zeit nichts im Wege…